zertifiziertes Qualitätsmanagement

zertifiziertes Qualitätsmanagement

Bewertung wird geladen...

Leitbild

Als neurologischer Schwerpunkt unserer Praxis liegt uns das Thema Kopfschmerz besonders am Herzen. Diese Schwerpunktarbeit wurde bereits bei der Praxisgründung 1986 durch den bisherigen Praxisteilhaber und Kopfschmerzexperten Dr. Volker Pfaffenrath begonnen und wird nun durch den national und international ausgewiesenen Spezialisten für Kopfschmerz Dr. Holger Kaube als Nachfolger fortgesetzt. Dabei steht für uns alle, dem ärztlichen Team mit Dr. Kaube, Dr. Reiter und Dr. Siemen, sowie allen Mitarbeitern der Praxis immer der betroffene Mensch im Mittelpunkt unserer Aufmerksamkeit und unseres Handelns.

Hippokrates in Kos, Griechenland 460 bis 370 v. Chr. größter Arzt der Antike

Hippokrates in Kos, Griechenland
460 bis 370 v. Chr.
größter Arzt der Antike

Die von uns angewandten diagnostischen Maßnahmen und Therapieangebote folgen modernsten wissenschaftlichen Standards und Expertenempfehlungen. Darüber hinaus berücksichtigen sie neueste Entwicklungen und Erkenntnisse aus der neurobiologischen Forschung. Als Zentrum mit Schwerpunkt Kopfschmerz werden uns häufig Patienten mit chronischem und schwerem Verlauf von Migräne und Clusterkopfschmerz zugewiesen, die bereits einen langen Leidensweg hinter sich haben. Wir sind davon überzeugt, dass auch bei diesen Patienten eine deutliche Verbesserung der medizinischen Situation und der krankheitsbedingt eingeschränkten Lebensqualität möglich ist. Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung mit vielen erfolgreichen Behandlungsverläufen sind wir in der Lage, auch diesen Patienten mit begründetem Optimismus zu begegnen und sie zu begleiten.

Unverzichtbarer Bestandteil unserer Beratung ist eine ausführliche Aufklärung über Krankheitsursachen und Schmerzmechanismen, da ein fundiertes Verständnis der Erkrankung sowie auch der therapeutischen Möglichkeiten eine wichtige Voraussetzung zur erfolgreichen Behandlung darstellt. Nach heutigem neurobiologischen Verständnis handelt es sich bei den meisten chronischen Kopfschmerzsyndromen um genetisch beeinflusste und deshalb nicht primär heilbare Erkrankungen. Statt einer "Reparatur" erkrankter Organe ist hier eine ganzheitliche Medizin gefordert, die sowohl ärztlich vermitteltes als auch eigenverantwortliches Handeln beinhaltet.

Als ethische Grundlage für unser ärztliches Handeln steht für uns ein Kernsatz aus dem hippokratischen Eid absolut im Vordergrund:

Ich werde ärztliche Verordnungen treffen zum Nutzen der Kranken nach meiner Fähigkeit und meinem Urteil, hüten aber werde ich mich davor, sie zum Schaden und in unrechter Weise anzuwenden.
— Hippokrates

Diagnostik

Wir bieten eine individuelle und ausführliche Beratung über sinnvolle bzw. notwendige diagnostische Maßnahmen. Diese können je nach den Erfordernissen der individuellen Krankengeschichte folgende Untersuchungen einschließen:

  • Neurophysiologische Zusatzdiagnostik
  • Dopplersonographie der hirnversorgenden Blutgefäße
  • EEG
  • evozierte Potentiale
  • Hirnstammreflexe
  • Laboruntersuchungen von Blut
  • Bildgebende Verfahren einschließlich Kernspintomographie, Computertomographie und weitere radiologische Verfahren des Kopfes und der Wirbelsäule (enge Kooperation mit hochqualifizierten modernen radiologischen Zentren)
  • Enge Kooperation mit anderen Fachdisziplinen (u.a. Neurochirurgie, Orthopädie, interventionelle Anästhesiologie (Schmerzmedizin), Dermatologie und Allergologie, Gynäkologie, Ophthalmologie, Gastroenterologie, Kardiologie, Pulmologie und Angiologie)
  • Berücksichtigung von psychischen Faktoren als Verstärker von Kopfschmerzen oder als Folge von chronischen Kopfschmerzproblemen.

 

Therapie

Behandlung von Kopfschmerzen nach anerkannten und modernen Verfahren wie z. B:

  • Medikamentöse Therapie sowohl zur Akutbehandlung als auch zur Vorbeugung (Prophylaxe) von Kopfschmerzen. Die Möglichkeit einer Therapie mit Botulinumtoxin A besteht ebenfalls in unserem Zentrum.
  • Physiotherapeutische Behandlung zur Schulung und Stärkung des Bewegungsapparates unter besonderer Berücksichtigung der Halswirbelsäule und des Kauapparates durch erfahrene und eng mit unserer Praxis kooperierende Therapeuten.
  • Psychologische und verhaltenstherapeutische Verfahren zur Entspannung, Schmerzlinderung und Vorbeugung, zur Erhöhung der Selbstwirksamkeit und der Lebensbewältigung, insbesondere durch die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Dipl.-Psych. A. Keeser und Dr. W. Keeser
  • Ernährungsberatung unter besonderer Berücksichtigung kopfschmerzauslösender Faktoren.
  • Edukative (Hilfe zur Selbsthilfe) und psychoedukative Maßnahmen haben auch in der Kopfschmerztherapie einen besonderen Stellenwert.

Schwer betroffene Clusterkopfschmerz-Patienten, die auf konventionelle Therapieverfahren nicht ansprechen, beraten wir über die Möglichkeit folgender schmerztherapeutischer Verfahren und organisieren - soweit sinnvoll - die Weiterleitung an ein entsprechendes operatives Zentrum:

 

  • Neuromodulation des Ganglion sphenopalatinum mit dem System Pulsante von ATI (SPGS)
  • Neuromodulation des Ganglion sphenopalatinum (auch Ganglion pterygopalatinum) mit gepulster Radiofrequenz (pulsed radiofrequency)